Wanderweg Keiler Zeichen – „Jacobipark“ -„Wildpark“ in Niedernhausen Route 5

Neues Jahr, neue Kategorie. Ich werde im „Outdoor Blog“ Bereich nun ab und zu Wanderweg-Berichte einfließen lassen, die nicht unbedingt reine „Familien-Wege“ sind, sei es aufgrund der Länge oder der Schwierigkeit.

2.1.2021 @juli.ca_ und ich entschieden uns aufgrund der aktuellen Schneemenge, dass es nun doch mal wieder Zeit für eine Wanderung ist.
Unsere Tour sollte durch Schnee führen und ein paar Kilometer und Höhenmeter abdecken. Da ich mir für 2021 vorgenommen hatte, Euch lieber die Wege abseits des Trubels und der Hotspots zu zeigen, fiel die Entscheidung auf den Keiler-Wanderweg vom Jacobipark aus nach Engenhahn. So trafen wir uns morgens am noch leeren Jacobipark Parkplatz und starteten in den traumhaften Winter- Taunus-Wald.

Klar ging es erst mal bergauf, kein Wunder, die Tour hat auf ihren 11,1 km 300 hm.

Abzweig Waldsee Niedernhausen

Nach etlichen Kilometern bergauf durch den Winterwonderland-Wald kamen wir in Engenhahn raus. Gefühlt war es, als wären wir in einer Wintersport-Region, inkl. Skilangläufer, die im Wald parallel zum Wanderweg unterwegs waren.

Hinweißschild darüber das hier die Quelle des Daisbachs liegt.

Apropos Keiler, die Tücken beim Winterwandern liegen auch darin, dass man ab und an die Wegweiser suchen bzw. frei machen muss.

Die Kroneiche (Naturdenkmal)
Bergauf durch den Wald

Vorbei am Abzweig zum Waldsee.
Quer durch den verschneiten Winterwald. Noch war es menschenleer.

Loipe am Wohngebiet Wildpark Engenhahn

Vorbei an der Daisbach-Quelle ging es wieder in den Wald Richtung Hohe-Kanzel. Die wir allerdings nicht überquerten, da unser Keiler uns vorbei führte.

Verschneite Wegweiser.

Eines der Highlights zum Schluss: die über 530 Jahre alten Kroneiche. Sie ist Naturdenkmal und wird von mehreren Stahlseilen abgestützten.

Fazit: Nach 11 km durch diesen Schnee-Traum, sind wir mit glücklichen und müden Hunden an den Autos angekommen. Außer in Ortsnähe trafen wir keine Menschenseele. Die Tour bietet einige Aussichtsstellen. Alle, die noch ein paar mehr Höhenmeter wollen, können einen Abstecher zur Hohen Kanzel machen bzw. den Schuhbaum besuchen.

Informationen
  • Parkplatz: Jacobipark in Niedernhausen
  • Streckenlänge: 11,1 km 300 hm
  • Streckenprofil: bergig, Waldwege, Pfade
  • Ausschilderung: folgt dem schwarzen Wildschwein
  • Kinderwagentauglich: nein
  • Proviant: Rucksackverpflegung, keine Einkehrmöglichkeit.
Kickt auf den Komoot-Touren Name für mehr Informationen und die GPX Daten. (Achtung ihr kommt auf einen externen Link mehr dazu in der Datenschutzerklärung) Folgt mir gerne auch auf Komoot, dort findet ihr all meine Touren.

Diese Seite enthält externe Links mehr dazu in der Datenschutzerklärung