Auf den Spuren der Bären – Abenteuer für die ganze Familie

Die Bärenhöhle in Rodalben steht schon lange Zeit auf unser „Familien-Wander-Bucketlist.“ Der Name der Höhle ist historisch umstritten und es gibt verschiedene Theorien zur Entstehung des Namens.

Premiumwanderweg Rodalber Felsenwanderweg

Der Weg zur Bärenhöhle ist Teil des Premiumwanderwegs Rodalber Felsenwanderweg.  Wir starten in der Baumbuschstraße in Rodalben, mitten in einem Wohngebiet. Wir parken an der Straße und laufen direkt einen relativ, steilen engen Pfad (Otto-Stolz-Pfad). Bereits nach 2-3 Minuten stehen wir mitten im Wald. Wenige Gehminuten später erreichen wir das Wahrzeichen von Rodalben, den Bruderfelsen. Dabei handelt es sich um zwei imposante Sandsteinsäulen, die sich wie Brüder gleichen. Einer Sage zufolge sind sie entstanden, als zwei Brüder zerfressen von Eifersucht und Neid um die Gunst der gleichen Frau kämpften.

Nächster Stopp: Bärenhöhle

Wir folgen der Markierung (F) bis zur Straße nach Pirmasens. Achtung beim Überqueren, hier herrscht viel Verkehr. Mit sanftem Anstieg geht es jetzt zur Bärenhöhle, der größten, natürlichen Felsenhöhle der Pfalz. Schon auf dem Weg dahin entdecken wir einige kleinere Höhlen und Kletterfelsen. Angekommen an der Bärenhöhle sehen wir es sofort: genau genommen besteht die Bärenhöhle aus zwei Höhlen, einer oberen und einer unteren. Beide sind auf ihre Art unheimlich schön. Die obere Bärenhöhle bietet etwas mehr Potential zum Entdecken und Klettern, dafür besticht die untere durch einen Wasserfall. Nachdem wir beide Höhlen ausführlich erkundet haben, laufen wir den parallelen Weg zu unser Route zurück.

Parken

Mögliche Startpunkte zur Bärenhöhle sind beispielsweise der Wanderparkplatz Langenbach oder der Bahnhof Rodalben. Für die oben angegebene Route sind wir in Rodalben selbst, genauer in der Baumbuschstraße gestartet und haben den an der Straße liegenden Otto-Stolz-Pfad gewählt.
Übrigens, wer in einem Haus des Pfälzer Waldverein einkehren möchte, das PWV Hilschberghaus liegt in der Nähe.