Waldgeisterweg Oberotterbach – auch schon für die kleinsten Geister

Der Waldgeisterweg in Oberotterbach ist schon für die allerkleinsten Beinchen geeignet, sogar dann wenn sie noch im Kinderwagen oder Buggy sitzen. Die wichtigste Info vorab ist demzufolge, dass dieser Weg auch für Kinderwagen geeignet ist. Und mit einer Gesamtlänge von hin- und zurück gerade mal etwas über 4 km ist es definitiv auch für geringere Zeitfenster oder wanderunlustigere Kinder geeignet.

Geister sooo weit das Auge reicht

Alle paar Meter gibt es etwas zu entdecken: an Baumstämmen, am Wegesrand oder etwas nach hinten versetzt. Geschnitzte Holzfiguren, Gesichter und Spruchtafeln, entweder nur eine oder gleiche mehrere Skulpturen. Der Weg ist breit und komplett flach, wie gemacht um auch von Laufanfängern erobert zu werden. Wer es anspruchsvoller mag ist mit wenigen Schritten „in die Wildnis“ geklettert und geht einfach die „Abenteuerroute.“

Der vergängliche Gustav

Gustav die Schnecke

Wer die halbe Strecke geschafft hat (also den Hinweg), der trifft auf Gustav bzw. eine Erinnerung an Gustav die Riesenschnecke. Die hat nach 30 Jahren schutzlos in der Witterung die Fühler gestrichen und Platz gemacht für eine Erinnerungstafel. Nun geht es exakt den gleichen Weg zurück, aber ich verspreche euch, ihr werdet Dinge entdecken die ihr auf dem Hinweg nicht bemerkt habt.

Echte Pfälzer "Lewwerknödel"

Abschluss im Schützenhaus

Nach der kleinen Tour, die je nach Tempo der kleinen Wanderer auch durchaus Stunden dauern kann, lohnt eine Einkehr ins Schützenhaus. Man sitzt sehr schön und die Karte ist vielfältig und es schmeckt einfach lecker. Selbstverständlich gibt es auch typisch Pfälzer Gerichte und ich sag euch, die „Lewwerknödel“ sind ein Gedicht.


www.schuetzenhaus-oberotterbach @schuetzenhaus.oberotterbach

Parken direkt am Schützenhaus Oberotterbach, Oberdorfstraße 74, 76889 Oberotterbach

In der Nähe: Burg Berwartstein

Tipp: Abstecher nach Schweigen-Rechtenbach zum Deutschen Weintor mit Spaziergang durch die Weinberge