Dinos,verschiedene Steine und ganz viele Knochen – unser Ausflug in das Senckenberg Naturmuseum

[Unbezahlte Werbung]

Endlich war es soweit, während der Corona-Zeit hatte der Mäusemann schon öfters das Senckenberg Museum in Frankfurt mit uns digital am Laptop besucht. Jetzt war der große Tag endlich gekommen, wir saßen in der S-Bahn auf dem Weg nach Frankfurt…

Wir waren kaum auf die Senckenberganlage abgebogen, da war der große Mäusemann schon „on fire“, als er den großen Tyrannosaurus Rex sah.

Nachdem wir uns nach einiger Zeit vom großen T-Rex losreißen konnten, gingen wir zum Eingangsbereich des Museums. Unser Besuch fiel auf einen Samstag, daher hatten wir unsere Karten schon vorab Online reserviert, was in aktuelle Corona-Zeiten am Wochenende und an Feiertagen erforderlich ist. Gut zu wissen: die Karten werden erst vor Ort an der Kasse bezahlt. Durch die Reservierung geht der Einlass aber sehr flott.

Auf die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln wird überall mit Schildern und Aufklebern freundlich hingewiesen.

Im Allgemeinen kann ich aber für mich sagen, dass ich mich trotz Corona, Masken und Corona-Regeln nicht großartig gestört fühlte oder wir einen eingeschränkten Museums-Aufenthalt hatten. Alle weiteren Hinweise und Regeln findet ihr auf der Internet Seite des Museums, den Link findet ihr am Ende unter den Informationen.

Wir gingen nun also in den großen Ausstellungsraum im Erdgeschoss, in dem die Skelette der Dinosaurier ausgestellt sind.

Aber natürlich blieben wir nicht nur bei den Dinosauriern, immerhin ist es ja das Naturmuseum Senckenberg, hat also einiges mehr zu bieten. 🙂

Im nächsten Raum schauten wir uns die Schildkröten, die Wal-Skelette sowie die verschiedenen Wal-Informationen an. Aufmerksame Follower meines Instagram-Accounts wissen, dass der Mäusemann auch ein riesen Wal Fan ist, war also klar, dass auch dieser Raum seine volle Aufmerksamkeit hatte.

Aber auch unser kleiner Mäusemann war fasziniert von den vielen Dingen, die er sah. Ich hatte das Gefühl, er fühlte sich in ein riesengroßes Wimmelbuch versetzt 😀

Gerade der Raum mit unserem Sonnensystem hatte es ihm angetan. Ein kleinerer kuppelförmiger Raum, an dem alle Planeten an der Decke als Bilder hingen. Über Knöpfe konnte man die einzelnen Planeten anwählen, die dann leuchteten.

Was natürlich auch nicht fehlen durfte, in einem Raum, der sich mit dem Thema Sonnensystem beschäftigt, war ein Mondmodel 🙂

Im Nebenraum entdeckten die Jungs nun einen Vulkan, der sogar „echt ausbricht“ 😉 zumindest auf Knopfdruck. Neben diesem Model findet sich hier auch noch ein Querschnitt des Erdinneren und viele Informationen um das Thema Vulkane.

„Papa, schau mal der Dampft, gleich kommt da bestimmt Lava“

Nach all den vielen Eindrücken, machten wir erst mal eine Pause. Da der eigentliche Pausenraum wegen Corona gesperrt war, besteht aktuell die Möglichkeit sich auf einer Freifläche aufzuhalten, hier sind ein paar Bänke aufgebaut und man kann mal die Maske absetzen.

Von hier kommt ihr auch zur Sonderausstellung „Edmonds Urzeitreich – Eine Dinoausgrabung in Frankfurt“. Hier bekommt man die seltene Gelegenheit, echten Dinosaurier Forschern bei der Arbeit über die Schultern zu schauen und ihnen Fragen zu stellen. Bis zum 25. Oktober 2020 ist die Ausstellung in Frankfurt.

Für uns ging es gestärkt nun weiter durch das Wimmelbuch 🙂

Da die Jungs nun langsam Müde und voller Eindrücke waren, aber trotzdem tapfer noch alle andern Räume sehen wollten, durchquerten wir die restlichen Räume des Museums in einem etwas zügigerem Tempo.

Nachdem wir das Museum verlassen hatten, schlief der kleine Mäusemann in seinem Kinderwagen sofort ein. Der große war happy und erzählte das er bald schon wieder hingehen wolle, um die anderen Räume noch zu erkunden, die mit den Pflanzen und den Menschen und den anderen Tieren.

In der Bahn fiel ihm dann noch ein, dass er ja auch noch die großen Häuser der Stadt sehen wolle. Also stiegen wir aus der U-Bahn am Dom/Römer aus und liefen von dort über den Römer zur Hauptwache. Der Mäusemann war nun glücklich, zufrieden und müde, der Kleine schlief sowieso schon und Papa hatte noch die Gelegenheit die Neue Altstadt zu sehen. Übrigens für alle, die sie noch nicht gesehen haben, auch die ist ein Besuch wert. Aber dazu ein andermal mehr.


Informationen
  • www: Senckenberg Museum Frankfurt
    • Hier findet ihr alle Infos für Euren Besuch, aktuelle Öffnungszeiten, Preise und Sonderausstellungen, Kinder- und Familienführungen…
  • Adresse: Senckenberg Naturmuseum Frankfurt Senckenberganlage 25 60325 Frankfurt
  • Kinderwaagentauglich: teilweise, Aufzug vorhanden, manche Räume haben mehrere zwischen Etagen, da hilft nur Kiwa abstellen, Kind tragen.
  • Nützliches:
    • Ladet euch die App runter an einigen Modellen findet ihr die Möglichkeit für AR  Augmented Reality zu erleben. In der App gibt es auch Museumstouren Vorschläge und einige weitere Features.
    • Schließfächer sind vorhanden
  • Essen und Trinken: könnt ihr von Zuhause mitbringen und im Pausenraum / Pausenbereich essen. Es gibt allerdings auch ein Bistro vor Ort.

Beitrag teilen

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.