Tipps zum Winterwandern mit Kids

Wandern kann man zu jeder Jahreszeit und jede Jahreszeit hat auch seinen Reiz, doch gerade der Winter bringt mit seinen Temperaturen ein paar Gefahren mit sich, worauf man gerade beim Wandern mit Kindern achten muss. Daher kommen jetzt ein paar Tipps, wie ihr Eure kleinen Wander-Buddies vor der Kälte schützen könnt:

Ihr findet im Text Links zu Amazon.de, diese sind mit * markiert. Hierbei handelt es sich um *Affilated Links (Werbung). Wenn Ihr über den Link etwas bestellt, werde ich am Umsatz beteiligt. Ihr habt dadurch keine höheren Kosten. Mehr Informationen dazu hier.

  • Bei längeren Touren oder bei Touren an kalten Tagen hilft oft Wärme von innen, nehmt euch einen Thermobecher oder eine Thermoflasche* mit Kakao oder Tee mit, der wärmt nicht nur, sondern steigert auch die Motivation. 😉
  • Wenn ihr die Kids in der Kraxe* dabei habt, achtet drauf, dass sie ordentlich eingepackt sind. Lieber ein paar Lagen zu viel und was ausziehen, als zu wenig. Dem Träger wird es automatisch warm, da vergisst man schnell, dass die Kids sich nicht bewegen oder einschlafen. Gerade bei den Jüngsten tritt eine Unterkühlung schnell ein. Wichtig! Achtet auch auf die Hände! Lieber etwas früher in der Übergangszeit Herbst/Winter Handschuhe anziehen bzw. dabei haben. Im Notfall helfen auch ein paar Wechsel-Socken, die dann schnell als Handschuh-Lösung herhalten können. Taschenwärmer sind auch zu empfehlen. Sie sehen häufig lustig aus und die Kids mögen sie.
  • Das Gesicht schützen. Wetterschutz-Cremes* helfen da sehr gut. Gerade in den Bergen auch auf den UV Schutz achten!
  • Haltet genügend Pausen ein. Da sollten die kleinen Kraxenpassagiere sich dann ordentlich bewegen, um sich warm zu machen. Macht lieber eine Pause mehr, als zu wenig.
  • Plant die Touren gerade im Winter so ein, dass ihr sie vorzeitig abbrechen könnt, bzw. eine Abkürzung nehmen könnt. Achtet auf den Wetterbericht. Schätzte die Gefahren ein. Und achtet auch auf die früher eintretende Dunkelheit. Habt evtl. auch eine Taschen- oder Stirnlampe* dabei. Nur auf die Handytaschenlampe würde ich mich nicht verlassen.
  • der Ultimative Tipp: fragt (wenn möglich) eure Kids, ob ihnen kalt oder warm ist. 😉 Je nach Alter bekommt ihr sogar eine Antwort. 😅 (bei 4-jährigen je nach „Trotzphase“ keine Garantie🙄)

Mehr Tipps zum Thema Wandern mit Kind findet ihr im Artikel:
Wandern mit Kids

*Affilated Link (Werbung). Wenn Ihr über den Link etwas bestellt, werde ich am Umsatz beteiligt.

Diese Seite enthält externe Links mehr dazu in der Datenschutzerklärung