Sommer Header

Schleuse Kostheim-Paradies für kleine Schiff-Fans

Schiffe und Züge? Was will man mehr, um Kinderherzen höher hüpfen zulassen! Und das „i-Tüpfelchen“ an der Geschichte ist, dass die Schiffe nicht nur vorbei fahren, sondern auch noch hoch und runter geschleust werden. Klingt zu gut um wahr zu sein? Dann lest weiter! 😉

Diesen Traumort vieler Kinder findet ihr an der Kostheimer Main-Schleuse. Die „Schleusen-Brücke“ ist für Fußgänger frei zugänglich, so dass man einen tollen Blick über die Becken und die Staustufe hat.
Als wir an einem Sonntag dort waren, hatten wir das Glück, dass wir 3 Schiffe beim Schleusen zuschauen konnten. Die Zeit dazwischen vertrieben wir uns damit, das Gelände anzuschauen.

Nachdem wir von oben nun genug sahen und die Mäusemänner etwas näher ans Wasser wollten, spazierten wir noch etwas am Schleusengelände entlang. Dort gibt es einiges für kleine Kinderaugen zu entdecken, wie zum Beispiel die Bojen, die auf dem Trockenen liegen oder das Kranschiff, das am Schleusenbecken festgemacht ist. Am Ende der Schleuse führt eine Eisenbahnbrücke über den Main. Die Strecke ist gut zu befahren, so dass es auch hier immer mal wieder was zu schauen gibt. So kommen nicht nur Schiff Fans auf ihre Kost, sondern auch Eisenbahn Freunde.
Gut zu wissen: Wir ließen den Kinderwagen unten an der Treppe zum Schleusen-Aufgang stehen, da es für uns keinen Sinn machte, den Kiwa hoch zu tragen, da man an der selben Stelle wieder runter kommt.

Es ist ein Ausflug mit ganz viel „WIE funktioniert das..? WAS ist das? Wieso?“ Dazu kann ich Euch aber empfehlen, schaut auf der Seite der Wasserstraßen- und Schifffahrtsämtern des Bundes vorbei. Dort findet ihr ganz tolle Begleithefte zu Themen wie: Schleusen, Wasserstraßen, usw. hier geht’s zur Homepage des WSA-Main.

Was kann man noch machen?

Bei unserem Besuch waren wir nur die Schleuse besuchen, es ist aber auch möglich, weiter am Main spazieren zu gehen oder eine kleine Rundwanderung zu machen. Ich war im August 2018 schon einmal mit dem großen Mäusemann dort und bin mit ihm von der Staustufe bis zur Kostheimer Brücke gelaufen, dort dann über die Brücke zurück zur Schleuse, an unser Auto. Das ganze war eine gemütliche Tour mit etwas über knapp 5 km. Auf diesem Wanderweg kommt ihr auch am alten Kostheimer Hafen vorbei.

Informationen

  • www: Super süß gemacht sind die Kinderbücher begleitend zum Thema Schleusen, Wasserstraßen usw. von den Wasserstraßen- und Schifffahrtsämtern des Bundes, hier geht’s zum WSA-Main
  • Parken: Parken könnt ihr in der Nähe der Schleuse im Wohngebiet.
  • Streckenlänge: Beliebig, mein Tipp für eine kleine Wanderung: seht euch meine Komoot-Tour an.
  • Streckenprofil: flach, teilweise Wiesenwege, teilweise ausgebaute Wanderwege, Asphalt.
  • Kinderwagentauglich: ja, bedingt wenn ihr die Wanderung mit dem Kinderwagen vor habt, dann müsst ihr leider diesen die Treppen an der Schleuse hoch und wieder runter tragen.
  • Proviant: Rucksackverpflegung, keine Einkehrmöglichkeit.
  • Geocaching: ja, ca 4 Caches (verschiedener Art) in direkter Nähe
  • Frachter in der Schleuse 2018
  • Das Wehr von der Seite 2018
  • Der Aussichtsturm am alten Hafen von Kostheim 2018
  • Frachter im Schleusen-Becken
  • Reparaturboot
  • Schleusen-Brücke
  • Draufsicht auf die Schleusen-Anlage Kostheim
  • Einfahrtssignal in die Schleuse
Kickt auf den Komoot-Touren Name für mehr Informationen und die GPX Daten. (Achtung ihr kommt auf einen externen Link mehr dazu in der Datenschutzerklärung) Folgt mir gerne auch auf Komoot, dort findet ihr all meine Touren.

Mit Hilfe der beigefügten Komoot- Daten könnt ihr die Tour selbst nachgehen. Ihr braucht Hilfe bei Komoot? Dann schaut doch mal auf meinem Komoot Guide vorbei!