Salzige Luft, Planetenwanderweg, Kristalturm und Elvis Presley das alles gibt´s so nur in Bad Nauheim


Rückblick auf unseren Bad Nauheim Ausflug aus 2019.
(Aus den Anfängen meiner Ausflugtipps auf Instagram, fast 1 zu 1 Übernommen 🙂 )
Gradierbau III und Wasserspielplatz.

Wir Starteten unseren Bad Nauheim Ausflug am Gradierbau III, ich schmecke immer noch das Salz auf den Lippen. Wir erkundeten das mächtige Bauwerk und die Umgebung in der sich auch ein Wasserspielplatz befindet, da wir im Frühling dort waren war der Spielplatz noch „trocken“, was unseren Mäusemann allerdings nicht störte.
Auf dem Weg zurück zum Gradierbau, sprang er freudig durch die Gegend und schrie „Karussell“ und rannte zu einem riesigen Wasserrad welches zum Gradierbau dazugehört. Vor Ort musste er allerdings feststellen, dass es ja kein Karussell ist, fand es aber lustig durch die Spritzer nass zu werden.

Goldsteinpark, Planetenwanderweg und Abenteuerspielplatz

Am Goldsteinpark sind wir dem dortigen Teil des Planetenwanderwegs gefolgt.
Die Planeten sind alle symbolisch dargestellt. Auf Infotafeln erfährt man einige Details zu den jeweiligen Planeten. Da der Mäusemann aber wusste, dass wir zu einem Kletter-Abenteuer- Spielplatz wollten, ging es zügig weiter.

Nun sind wir auch am Abenteuerspielplatz angekommen.
Mäusemanns Highlight des Ausflugs. Hier kann man Stunden verbringen!
Es gibt einen Holzsteg, den die Kleinen teils kletternd oder balancierend begehen können, übrigens nicht nur die Kleinen 😉 Außerdem noch ein riesiges Klettergerüst und den Kristallturm mit Rutsche. Nachdem der Mäusemann das Klettergerüst erkundet hatte und seinen Kletterwahn voll ausleben konnte, teilweise mit meiner Hilfe, teilweise völlig frei und nur mit dem sicheren Gefühl, dass Papa in der Nähe ist und ihn auffängt, bevor er runter fällt, ging es in den Kristallturm. Dieser ist ein Holzturm mit einer Rutsche, es ist aber nicht einfach nur der Aufstieg zur Rutsche, nein es geht über mehrere Etagen mit verwinkelten Räumen. Also eine Art Labyrinth auf mehreren Ebenden. Gefühlt bin ich mit dem Mäusemann drölf mal hoch. Wobei ich dann wieder durch den Turm runter stieg, statt zu rutschen.
Übrigens, falls ihr Euch fragt was eigentlich der kleine Bruder vom Mäusemann die ganze Zeit gemacht hat? Er verschlief noch alles im Kinderwagen.
Nach so viel laufen, klettern und rutschen wurden wir alle langsam hungrig.
Also folgten wir dem Tipp von @frankfurtmitkids und fuhren zum Sprudelhof am Kurpark, wo wir im Schweizer Milchhäuschen einkehrten.

Kurpark – Sprudelhof – Elvis Presley

Am Kurpark angekommen war der Mäusemann nach einem kurzen Auto-Powernap wieder fit, aber hungrig.
Also ging es durch den Sprudelhof über die Usa in den Kurpark. Dort kehrten wir als erstes im Schweizer Milchhäuschen ein, welches bei dem traumhaften Wetter gut besucht war, wir hatten das Glück noch einen Platz auf der Terrasse zu bekommen. Das Essen kam zum Glück schnell und war lecker, die Bedienung sehr freundlich. Meine Frau hatte grüne Soße mit Kartoffeln, der Mäusemann hatte sich Würstchen mit Bretzel gewünscht und ich hatte Fleischpflanzerl mit mediterranem Kartoffelsalat. Direkt am Schweizer Milchhäuschen angrenzend liegt eine Wiese mit einem Sandkasten mit Häuschen und Mini-Rutsche Ideal für die Kleinen.
Gestärkt ging es noch ein Stück durch den Kurpark an einem Brunnen vorbei bis zum Elvis-Presley-Denkmal. Wenn man schon mal in Bad Nauheim ist, gehört ein Besuch hier definitiv dazu. Von hier aus ging es dann wieder zurück zum Auto.

Wir werden Bad Nauheim definitiv wieder besuchen, da wir einfach aus Zeitlichen Gründen nicht alles sehen konnten was die Kur Stadt so zu bieten hat. Bei unserem nächsten Besuch fangen wir dann im Kurpark an, denn für den hatten wir einfach zu wenig Zeit. Die beiden Jungs haben es nicht mal bis zur Autobahn geschafft, da waren sie schon lange im Tiefschlaf.



Informationen

Beitrag teilen

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.