Sommer Header

Maislabyrinth am Alten Zollhaus-wo das Irren erwünscht ist.

[Werbung – Im Auftrag für www.taunus.info Instagram: @Taunusdiehoehe Facebook: @Taunus. Die Höhe.

Die Mäusemänner waren mit mir wieder unterwegs. Dieses mal ging es in den westlichen Teil des Taunus.
Genauer waren wir im Maislabyrinth der Familie Heckelmann am Alten Zollhaus in Hünfelden-Mensfelden unterwegs.

Endlich steht wieder der Mais so hoch, dass nach und nach die Maislabyrinthe ihre Tore öffnen. So auch das Labyrinth der Familie Heckelmann in Hünfelden-Mensfelden. Jedes Jahr hat das Maislabyrinth ein neues anders Thema. Dieses Jahr ist es das Thema: „Burg Zollhaus“. Die Wege und Gänge des Maislabyrinth haben die Form einer Ritterburg, was man besonders gut aus der Vogelperspektive sieht.
Aber nicht nur die „Form“ des Labyrinths erinnert an eine Burg, im Labyrinth sind mehrere „Quizinfotafeln“ zum Thema Burgen, Ritter und Mittelalter verteilt. Am Eingang zum Labyrinth sind Burgmauern als „Fotowände“ aufgestellt.
Das Thema wird ebenfalls auf dem kommenden Hoffest: „Heckelmanns Kürbiswelten“ aufgegriffen.
Mehr Informationen zu den „Kürbiswelten im Alten Zollhaus“ mit 300 Kürbissorten, Halloween Ecke u.v.m. findet ihr auf der Website des Hof Heckelmann.

Die Eintrittskarten für das Maislabyrinth bekommt man im Hofladen/Hofcafé. Zusätzlich zu den Karten gibt es die Mais-Quiz Karte. Auf dieser müsst ihr drei Fragen beantworten. Die Antworten auf die Quiz-Fragen lest ihr aus den Informationstafeln die ihr im Maislabyrinth verteilt findet. Zum Schluss gebt ihr die ausgefüllten Quizkarten in die Losbox im Hofladen zurück. Die glücklichen Gewinner der tollen Preise werden am Saisonende gezogen.

Wie jede Burg einen Turm besitzt, so gibt es auch im Maislabyrinth eine Aussichtsplattform. Die Mäusemänner bestiegen die Plattform mit der Hoffnung den richtigen Weg zu finden, mit mittelmäßigem Erfolg. Soviel sei verraten. Das Irren ging also weiter.
Am Ende fanden wir aber dann doch noch den Ausgang der Maislabyrinth Burg.

Gegenüber des Maisfelds, gibt es das Rasenlabyrinth. Ein weiterer ein kleiner Spaß für die kleinen Labyrinth Fans.

Nach dem Irren kommt der Genuss!

Nach all den Wegen, Sackgassen und dem im Kreis gelaufe wurde es Zeit für eine Stärkung. Zeit für einen leckeren hausgemachten Kuchen und eine Tasse Kaffee im Hofcafé. Das Hofcafé, welches wirklich sehr liebevoll dekoriert ist, bietet neben Kaffeespezialtäten verschiedene hausgemachte Kuchen und Torten an. Ein echtes Highlight für Familien und Gäste mit Kindern ist das Spieleparadies auf der Rückseite des Hofes: während die Kinder mit den unzähligen Spielzeugfahrzeugen oder Sandspielzeugen spielen, können die Erwachsenen bei Kaffee und Kuchen oder einem Getränk den Blick auf Limburg und die Berge des Westerwalds genießen.

Kleiner Genießer-Geheimtipp: Samstag und Sonntag morgens bietet das Hofcafé ein Frühstücksbuffet an.

Wir hatten jede Menge Spaß beim verirren und haben einen schönen Sonntag Mittag mit leckerem Kaffee und Kuchen auf dem Hof der Familie Heckelmann verbracht.

Informationen

Du suchst weitere Ausflüge wie diesen?

Dann Besuch die Homepage des Taunus Touristik Service e. V. www.taunus.info