Einkehr in der Oberschweinstiege im Frankfurter Stadtwald

Der Frankfurter Stadtwald ist auch über die Grenzen des Rhein-Main-Gebiets bekannt. Das Waldgebiet im Süden Frankfurts ist nicht nur für die Städter ein beliebtes Ausflugsziel, sondern lockt auch Besucher aus der Ferne an. Auf unserer GrünGürtel-Tour, bei der wir die ersten beiden Etappen wanderten, kehrten wir im Restaurant Oberschweinstiege ein.

Das Restaurant liegt einen kurzen Fußmarsch von der gleichnamigen U-Bahn-Stadtion entfernt und ist somit auch gut für die Nicht-Wanderer zu erreichen. Es bietet eine großzügige Terrasse und einen gemütlichen Innenbereich. Wir entschieden uns, nach unserer ausgiebigen Tour, die Natur noch länger zu genießen und saßen draußen. Hier konnten sich auch problemlos unserer Hunde von der GrünGürtel-Etappe erholen.

Die Oberschweinstiege bietet für jeden Geschmack etwas. Selbst Vegetarier und Veganer kommen auf ihre Kosten. Da grade die Spargel-Saison war, entschieden wir uns natürlich auch für das leckere Gemüse, das auf einem Süßkartoffel-Püree-Bett serviert wurde. Der frische Blattspinat rundete das Menü ab. Wer eher zu den Fleisch-Liebhabern gehört, wird sich über das Bild des Jägerschnitzels mit Spätzle freuen. Natürlich bietet die Oberschweinstiege auch für Kinder etwas an, die die Wahl aus mehreren Gerichten haben.

Rund um das Restaurant kommen Kinder übrigens ebenfalls auf ihre Kosten. Neben dem Spielplatz besteht die Möglichkeit zum Eisstock-Schießen für Groß und Klein.

Fazit

Die Oberschweinstiege eignet sich für kulinarische Ausflüge aller Art. Egal, ob ihr gemeinsam mit der Familie unterwegs seid, alleine oder mit mehreren Personen, jeder wird auf der Karte fündig. Passend zu den Jahreszeiten wechselt die Karte und lässt so keine Wünsche offen. Vor oder nach dem Essen bietet sich ein Spaziergang durch den Frankfurter Stadtwald an. Wer den Jacobiweiher noch nicht kennt, sollte diese Möglichkeit unbedingt nutzen.