Spaziergang zum Schuhbaum von Engenhahn – Wo er steht und was es damit auf sich hat.

Kennt ihr diese Tage? „Es regnet, der Himmel ist grau, großartig! Es ist nix geplant, außer Einkaufen und der Gassirunde.“
Dann fällt dem Mäusemann ein, dass wir ja eine neue Runde gehen könnten, bei der wir was neues entdecken können. Da fiel mir dann der Schuhbaum ein. Eigentlich kenne ich ihn nur von einer größeren Wanderung, für die es heute definitiv zu spät war. Also kurz überlegt von welchem Parkplatz ich dort hinkomme und mit Komoot überprüft, ob ich richtig liege. 😉

Nachdem wir uns wetterfest eingepackten und die Hunde ins Auto geladen hatten, ging es los in den Engenhahner-Wildpark. Gut, dass wir uns warm angezogen hatten, im Wildpark sind es immer ein paar Grad weniger als bei uns und oft liegt dort auch noch Schnee, wenn er hier schon weg ist.

Am Parkplatz ging es dann in den Nebelwald. Über Wald- und Forstwege liefen wir hoch Richtung Hohe Kanzel. Nach wenigen Metern lag der herbstliche Teil hinter uns, immer mehr Schnee lag am Wegrand. Der Mäusemann freute sich über das Knirschen und Matschen des Schnees unter seinen Schuhen.

Nach ein paar Höhenmetern und etlichen Fragen, wo denn nun die Schuhe am Baum sind und dem typischen „sind wir bald da?“, erreichten wir nun den Schuhbaum. Der Mäusemann fand ihn richtig „cool und lustig.“ Wir schauten uns den Baum und die umliegenden Bäume genauer an, in denen Wanderschuhe und auch Laufschuhe seit Jahren hängen.

Man sagt, er habe magische Kräfte: „Pärchen, welche hier im Dämmerlicht ihre Schuhe putzen, bleiben ein Leben lang zusammen.“

An nebeligen Tagen wie bei dieser Tour, wirkt der Wald um den Schuhbaum richtig mystisch.

Nachdem wir uns den Schuhbaum genauer angesehen hatten und es auch immer dunkler wurde, machten wir uns dann wieder gemütlich auf den Heimweg. Wobei einer von uns es definitiv gemütlicher hatte. 😂


Informationen
  • Parken:  Parkplatz an der Trompeterstrasse
    65527 Niedernhausen – Engenhahn
  • Streckenprofil: 3,86 km, bergauf und bergab, Wald und Forstwege, Hin- und Rückweg sind identisch, man kann es aber auch als Rundweg gehen.
  • Kinderwagentauglich: bedingt, kommt ganz auf das Wetter an.
  • Proviant: Rucksackverpflegung. Keine Einkehrmöglichkeit in der Nähe.
  • In der Nähe:  Die Hohe Kanzel, von dort habt ihr einen tollen Weitblick, mein Hausberg, ich mag es dort oben sehr. Auch beliebt für MTBiker und Läufer.
Kickt auf den Komoot-Touren Name für mehr Informationen und die GPX Daten. (Achtung ihr kommt auf einen externen Link mehr dazu in der Datenschutzerklärung) Folgt mir gerne auch auf Komoot, dort findet ihr all meine Touren.

Diese Seite enthält externe Links mehr dazu in der Datenschutzerklärung